Um die Webseite optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen zukommen lassen zu können, verwendet Daimler Cookies. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. > Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen.

Annehmen
  • E-Klasse
  • T-Modell
  • 2017
app store google play
X

Drucken
Automatische Tankstellensuche starten
Voraussetzungen
  • Die automatische Tankstellensuche ist eingeschaltet mehr.

Fahrsituation

Die Zielführung läuft. Der Füllstand im Kraftstoffbehälter erreicht die Kraftstoffreserve.

Die Meldung Tankreserve Wollen Sie die Tankstellensuche starten? wird angezeigt.

Ja auswählen.

Die automatische Tankstellensuche startet. Verfügbare Tankstellen werden entlang der Route und in der Umgebung der aktuellen Fahrzeugposition angezeigt.

Die Tankstelle auswählen.

Die Adresse der Tankstelle wird angezeigt.

Wenn keine Zielführung aktiv ist, Zielführung starten auswählen.

Die ausgewählte Tankstelle wird als Ziel gesetzt. Die Zielführung startet.

oder
Wenn eine Zielführung aktiv ist, Neue Zielführung starten oder Als nächstes Zwischenziel setzen auswählen.

Neue Zielführung starten: Die ausgewählte Tankstelle wird als neues Ziel gesetzt. Die vorigen Ziele und Zwischenziele werden gelöscht. Die Zielführung startet zur Tankstelle.

Als nächstes Zwischenziel setzen: Die ausgewählte Tankstelle wird als nächstes Zwischenziel gesetzt. Die Zielführung startet.

Wenn es bereits vier Zwischenziele gibt:
In der Abfrage Ja auswählen.

Die ausgewählte Tankstelle wird im Menü Zwischenziele auf Position 1 eingetragen. Das Zwischenziel 4 wird gelöscht. Die Zielführung startet.

Position der Tankklappe
Fahrzeuge mit Instrumenten-Display (Standard)
Fahrzeuge mit Instrumenten-Display im Widescreen Cockpit

Wenn Sie das Fahrzeug mit dem Schlüssel ent- oder verriegeln, ent- oder verriegelt die Tankklappe automatisch.

Die Position der Tankklappe wird im Kombiinstrument angezeigt . Der Pfeil an der Zapfsäule gibt die Fahrzeugseite an.

Fahrzeug betanken
WARNUNG Brand‑ und Explosionsgefahr durch Kraftstoff

Kraftstoffe sind leicht entzündlich.

Feuer, offenes Licht, Rauchen und Funkenbildung unbedingt vermeiden.
Vor dem Tanken den Motor und, falls vorhanden, die Standheizung ausschalten.
WARNUNG Verletzungsgefahr durch Kraftstoffe

Kraftstoffe sind giftig und gesundheitsschädlich

Unbedingt vermeiden, dass Kraftstoff mit Haut, Augen oder Kleidung in Berührung kommt oder verschluckt wird.
Kraftstoffdämpfe nicht einatmen.
Kinder von Kraftstoffen fernhalten.

Wenn Sie oder andere Personen mit Kraftstoff in Berührung gekommen sind, folgende Punkte beachten:

Kraftstoff auf der Haut umgehend mit Wasser und Seife abspülen.
Wenn Kraftstoff in die Augen gekommen ist, Augen umgehend gründlich mit klarem Wasser ausspülen. Unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Wenn Kraftstoff verschluckt wurde, unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Kein Erbrechen auslösen.
Umgehend mit Kraftstoff benetzte Kleidung wechseln.
WARNUNG Brand‑ und Explosionsgefahr durch elektrostatische Aufladung

Elektrostatische Aufladung kann zu Funkenbildung führen und Kraftstoffdämpfe entzünden.

Bevor Sie den Tankdeckel öffnen oder die Zapfpistole anfassen, die metallische Karosserie des Fahrzeugs berühren.

Eine eventuell vorhandene elektrostatische Aufladung wird so abgebaut.

WARNUNG Brandgefahr durch Kraftstoffgemisch

Fahrzeuge mit Dieselmotor:

Wenn Sie Dieselkraftstoff mit Benzin mischen, ist der Flammpunkt des Kraftstoffgemischs niedriger als bei reinem Dieselkraftstoff.

Bei laufendem Motor können Bauteile der Abgasanlage unbemerkt überhitzen.

Niemals Benzin tanken.
Dem Dieselkraftstoff niemals Benzin beimischen.
HINWEIS Beschädigung durch falschen Kraftstoff

Kraftstoff, der nicht der geforderten Qualität entspricht, kann zu Schäden oder erhöhtem Verschleiß an Motor und Abgasanlage führen.

Nur den empfohlenen Kraftstoff tanken.
HINWEIS Beschädigung durch falschen Kraftstoff

Fahrzeuge mit Benzinmotor:

Bereits kleine Mengen des falschen Kraftstoffs können zu Schäden an Kraftstoffanlage, Motor und Abgasreinigungssystem führen.

Nur Super-Kraftstoff tanken, der die EN 228 erfüllt oder gleichwertig ist.
Die ROZ Anforderung befindet sich in der Tankklappe.

Kraftstoff dieser Spezifikation kann bis zu 10 % Ethanol enthalten. Ihr Fahrzeug ist E10‑verträglich.

Tanken Sie nicht
  • Diesel

  • E85, E100

  • Methanolhaltiges Benzin (M15, M30, M85, M100)

  • Benzin mit metallhaltigen Zusätzen

Wenn Sie versehentlich den falschen Kraftstoff getankt haben:

Die Zündung nicht einschalten.
Eine qualifizierte Fachwerkstatt verständigen.
HINWEIS Beschädigung durch falschen Kraftstoff

Fahrzeuge mit Dieselmotor:

Bereits kleine Mengen des falschen Kraftstoffs können zu Schäden an Kraftstoffanlage, Motor und Abgasreinigungssystem führen.

Nur Dieselkraftstoff tanken, der die EN 590 erfüllt oder gleichwertig ist.
Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter: Tanken Sie in Ländern außerhalb der EU nur schwefelarmen Euro-Diesel mit einem Schwefelgehalt unter 50 ppm.
Tanken Sie kein
  • Benzin

  • Marine-Diesel

  • Heizöl

  • Biodiesel

  • Pflanzenöl

  • Petroleum

  • Kerosin

Wenn Sie versehentlich den falschen Kraftstoff getankt haben:

Die Zündung nicht einschalten.
Eine qualifizierte Fachwerkstatt verständigen.
HINWEIS Tanken Sie keinen Diesel in Fahrzeuge mit Benzinmotor.
Wenn Sie versehentlich falschen Kraftstoff getankt haben:
  • Schalten Sie nicht die Zündung ein. Sonst kann der Kraftstoff zum Motor gelangen.

    Bereits kleine Mengen des falschen Kraftstoffs können zu Schäden an Kraftstoffanlage und Motor führen. Die Instandsetzungskosten sind hoch.

Verständigen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt.
Lassen Sie den Kraftstoffbehälter sowie die Kraftstoffleitungen vollständig entleeren
HINWEIS Tanken Sie kein Benzin in Fahrzeuge mit Dieselmotor.
Wenn Sie versehentlich falschen Kraftstoff getankt haben:
  • Schalten Sie nicht die Zündung ein. Sonst kann der Kraftstoff in die Kraftstoffanlage gelangen.

    Bereits kleine Mengen des falschen Kraftstoffs können zu Schäden an Kraftstoffanlage und Motor führen. Die Instandsetzungskosten sind hoch.

Verständigen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt.
Lassen Sie den Kraftstoffbehälter sowie die Kraftstoffleitungen vollständig entleeren
HINWEIS Beschädigung der Kraftstoffanlage durch überfüllten Kraftstoffbehälter.
Den Kraftstoffbehälter nur so weit füllen, bis die Zapfpistole abschaltet.
HINWEIS Herausspritzender Kraftstoff beim Entfernen der Zapfpistole.
Den Kraftstoffbehälter nur so weit füllen, bis die Zapfpistole abschaltet.
Voraussetzungen
  • Das Fahrzeug entriegeln.

Steigen Sie während des Tankens nicht wieder in das Fahrzeug ein. Sie könnten sich wieder elektrostatisch aufladen.

Beachten Sie die Hinweise zu Betriebsstoffen mehr.

Tankklappe
Halter für Tankdeckel
Reifendrucktabelle
QR-Code für Rettungskarte
Kraftstoffsorte
Auf die Tankklappe drücken.
Den Tankdeckel nach links drehen und abnehmen.
Den Tankdeckel in den Halter stecken.
Den Einfüllstutzen der Zapfpistole vollständig in den Tankschaft schieben, einhängen und auftanken.
Den Kraftstoffbehälter nur so weit füllen, bis die Zapfpistole abschaltet.

Fahrzeuge mit Dieselmotor: Der Tankschaft ist für das Tanken an Dieselzapfsäulen ausgelegt.

Fahrzeuge mit Dieselmotor: Bei vollständig leergefahrenem Kraftstoffbehälter mindestens 5 l Diesel nachtanken.

Fahrzeuge mit Dieselmotor: Benutzen Sie beim Nachtanken aus einem Kanister einen Einfüllstutzen mit großem Durchmesser für Dieselfahrzeuge. Sonst lässt sich der Einfüllstutzen nicht in den Tankschaft schieben.

Werte im Menü Reise des Bordcomputers zurücksetzen
Bordcomputer:
Reise

Die Schreibweise des angezeigten Hauptmenüs kann abweichen. Beachten Sie daher die Menü-Übersicht für das Instrumenten-Display mehr.

Sie können die Werte folgender Funktionen zurücksetzen:
  • Tageswegstrecke

  • Reiserechner Ab Start und Ab Reset

  • ECO-Anzeige mehr

Die Funktion, die zurückgesetzt werden soll, auswählen:
Eine Wischgeste nach oben oder unten am Touch-Control links ausführen.
Das Touch-Control links drücken.
Ja auswählen.
Das Touch-Control links drücken.

Wenn Sie das Touch-Control links länger drücken, wird die Funktion sofort zurückgesetzt.

AdBlue® nachfüllen
HINWEIS Motorschaden durch AdBlue® im Kraftstoff
AdBlue® darf nicht in den Kraftstoffbehälter gefüllt werden.
AdBlue® nur in den AdBlue® Behälter füllen.
Vermeiden, dass der AdBlue® Behälter überfüllt wird.
HINWEIS Verunreinigung des Fahrzeuginnenraums durch austretendes AdBlue®
Verschließen Sie AdBlue® Nachfüllgebinde nach dem Befüllen sorgfältig.
Vermeiden Sie den dauerhaften Transport von AdBlue® Nachfüllgebinden im Fahrzeug.
Voraussetzungen
  • Das Fahrzeug entriegeln.

Folgende nacheinander auftretende Meldungen im Multifunktionsdisplay fordern Sie zum Auffüllen des AdBlue® Behälters auf:
  • AdBlue nachfüllen s. Betriebsanleitung. Der AdBlue® Behälter ist bis auf die Reserve aufgebraucht.

  • AdBlue nachfüllen Kein Start in XXX km . Sie können mit dem Fahrzeug nur noch die angezeigte Strecke zurücklegen. Schnellstmöglich AdBlue® auffüllen.

  • AdBlue nachfüllen Kein Start möglich. Das Fahrzeug kann nicht mehr gestartet werden.

AdBlue® Tankdeckel öffnen
Auf die Tankklappe drücken.
Den AdBlue® Tankdeckel nach links drehen und abnehmen.
AdBlue® Nachfüllkanister vorbereiten
Den Verschluss des AdBlue® Nachfüllkanisters aufschrauben.
Den Einwegschlauch auf die Öffnung des AdBlue® Nachfüllkanisters handfest aufschrauben.
AdBlue® nachfüllen
Den Einwegschlauch auf dem Einfüllstutzen des Fahrzeugs handfest aufschrauben.
Den AdBlue® Nachfüllkanister anheben und kippen.

Wenn der AdBlue® Behälter vollständig befüllt ist, stoppt der Befüllvorgang.

Der AdBlue® Nachfüllkanister lässt sich teilentleert abnehmen.

Den Einwegschlauch und den AdBlue® Nachfüllkanister in umgekehrter Reihenfolge abschrauben und verschließen.
Die Zündung für mindestens 60 Sekunden einschalten.
Das Fahrzeug starten.

Vermeiden Sie, AdBlue® Nachfüllgebinde permanent im Fahrzeug mitzuführen.

Scheibenwaschanlage auffüllen
WARNUNG Verbrennungsgefahr durch heiße Bauteile im Motorraum

Bestimmte Bauteile im Motorraum können sehr heiß sein, z. B. Motor, Kühler und Teile der Abgasanlage.

Motor abkühlen lassen und nur die im Folgenden beschriebenen Bauteile berühren.
WARNUNG Verbrennungsgefahr beim Öffnen der Motorhaube

Wenn Sie bei einem überhitzten Motor oder einem Brand im Motorraum die Motorhaube öffnen, können Sie mit heißen Gasen oder anderen austretenden Betriebsstoffen in Berührung kommen.

Vor dem Öffnen der Motorhaube den überhitzten Motor abkühlen lassen.
Bei einem Brand im Motorraum die Motorhaube geschlossen halten und die Feuerwehr verständigen.
WARNUNG Brand‑ und Verletzungsgefahr durch Scheibenwaschmittelkonzentrat

Scheibenwaschmittelkonzentrat ist leicht entzündlich. Wenn es auf heiße Bauteile des Motors oder der Abgasanlage gelangt, kann es sich entzünden.

Sicherstellen, dass kein Scheibenwaschmittelkonzentrat neben die Einfüllöffnung gelangt.
Den Verschlussdeckel an der Lasche abziehen.
Waschwasser nachfüllen.
Wischerblätter Frontscheibe wechseln
WARNUNG Einklemmgefahr beim Wechsel der Wischerblätter durch eingeschalteten Scheibenwischer

Wenn sich die Scheibenwischer beim Wechseln der Wischerblätter in Bewegung setzen, können Sie sich am Wischerarm einklemmen.

Bevor die Wischerblätter gewechselt werden, stets die Scheibenwischer und die Zündung ausschalten.
Wischerarme senkrecht stellen
Den Scheibenwischer am Kombischalter in Stellung Dauerwischen langsam stellen.
Sobald die Wischerarme senkrecht zur Motorhaube stehen, die Zündung ausschalten.
Wartungsanzeige
Die Schutzfolie der Wartungsanzeige an der Blattspitze der neu montierten Wischerblätter abziehen.

Wenn sich die Wartungsanzeige von schwarz nach gelb verfärbt, sollten die Wischerblätter gewechselt werden.

Die Dauer des Farbwechsels variiert je nach Nutzungsbedingung.

Motorölstand mit Ölmessstab prüfen
WARNUNG Verbrennungsgefahr durch heiße Bauteile im Motorraum

Bestimmte Bauteile im Motorraum können sehr heiß sein, z. B. Motor, Kühler und Teile der Abgasanlage.

Motor abkühlen lassen und nur die im Folgenden beschriebenen Bauteile berühren.

Der Ölmessstab kann sich je nach Motor an unterschiedlichen Stellen im Motorraum befinden.

Wartezeit vor Prüfung des Ölstands:
  • Betriebswarmer Motor: fünf Minuten.

Das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche abstellen.
Den Ölmessstab herausziehen und abwischen.
Den Ölmessstab langsam bis zum Anschlag in das Führungsrohr schieben und nach drei Sekunden herausziehen.
  • Ölstand in Ordnung: Ölstand liegt zwischen und .

  • Ölstand zu niedrig: Ölstand liegt bei oder darunter.

  • Ölstand zu hoch: Ölstand liegt über .

Wenn der Ölstand zu niedrig ist, 1 l Motoröl nachfüllen.
Wenn der Ölstand zu hoch ist, zu viel eingefülltes Motoröl ablassen. Qualifizierte Fachwerkstatt aufsuchen.
Hinweise zur Fahrzeugwäsche in der Waschanlage
WARNUNG Unfallgefahr durch verminderte Bremswirkung nach Fahrzeugwäsche

Nach einer Fahrzeugwäsche haben Ihre Bremsen eine verminderte Bremswirkung.

Nach der Fahrzeugwäsche das Fahrzeug unter Berücksichtigung des Verkehrsgeschehens vorsichtig abbremsen, bis die volle Bremswirkung wieder hergestellt ist.
Zur Vermeidung von Schäden an Ihrem Fahrzeug beachten Sie Folgendes vor der Benutzung einer Waschanlage:
  • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC und die HOLD-Funktion sind ausgeschaltet.

  • Die 360°-Kamera oder die Rückfahrkamera ist ausgeschaltet.

  • Die Seitenfenster und das Schiebedach sind vollständig geschlossen.

  • Das Gebläse der Lüftung und Heizung ist ausgeschaltet.

  • Der Schalter des Scheibenwischers ist in Stellung .

  • Bei Waschanlagen mit Schleppvorrichtungen: Leerlauf ist eingelegt.

  • Der Schlüssel befindet sich in einem Mindestabstand von 3 m zum Fahrzeug, sonst kann sich die Heckklappe unbeabsichtigt öffnen.

Wenn Sie nach der Wagenwäsche das Wachs von der Frontscheibe und den Wischergummis entfernen, vermeiden Sie Schlierenbildung und verringern die Wischergeräusche.